Perspektive Erneuerbare Energien

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Niedrigenergiehaus
Beschreibungen des Begriffes:

Niedrigenergiehaus (NEH)

Eine amtliche Definition eines Niedrigenergiehauses (NEH) gibt es nicht, da keine bestimmte Bauform oder Bauweise, sondern eher ein Verbrauchsstandard beschrieben wird. Als Bezugsgröße wird im Allgemeinen der jährliche Heizwärmebedarf in kWh/qm genannt. Ein Niedrigenergiehaus braucht für die Raumheizung jährlich in etwa 30-70 kWh/qm, was 3-7 l Heizöl entspricht. Die wichtigsten Merkmale eines Niedrigenergiehauses sind: - sehr gute Wärmedämmung der Außenwände, Fenster, Dächer, Kellerwände und Kellerdecken - Reduzierung von Wärmebrücken - Dichtheit der Außenhülle (Blower-Door-Test) - Optimierung des Verhältnisses Außenfläche/Nutzvolumen - optimierte Heizungsanlagen, d.h. Optimierung der passiven Solarenergienutzung - energiesparende Warmwasserbereitung - kontrollierte Wohnungslüftung ohne oder mit Wärmerückgewinnung

Zurück